Zweite Chance für Scherben

„Das ganze Leben handelt von Rissen und Bruchstellen, sagt die Tiroler Kintsugi-Künstlerin Barbara Juen-Bloéb. Sie bearbeitet mit der japanischen…

weiterlesen

„Goldener Makel“

In der „Sonnenblume“, der Zeitschrift der Tiroler Hospiz Gesellschaft, berichtet Eva Maria Bachinger über ihren Besuch in meiner Werkstatt und…

weiterlesen

Kintsugi: Über die Schulter geschaut

Der ORF Tirol hat mich ein bisschen bei meiner Arbeit begleitet und die japanische Kintsugi-Technik beleuchtet. Danke an den ORF Tirol für den…

weiterlesen

Der Zeit auf die Sprünge geholfen

Auch für Zifferblätter schlägt manchmal die Stunde und der Zahn der Zeit nagt an ihnen – dann liegt es an mir, die Zeit zurückzudrehen und die…

weiterlesen

Harlekin und Harlekine

Eine gefinkelte Arbeit an der wundervoll lebhaften Porzellanfigur des Harlekins aus der Commedia dell`Arte, gefertigt vom berühmten…

weiterlesen

Meine 10 wichtigsten Hilfsmittel

Einfach, aber wirkungsvoll: mit den folgenden Utensilien fällt die feinmotorische Restaurierarbeit bedeutend leichter. Marderpinsel: Essentiell…

weiterlesen

Beziehungskitt Restauration

Es ist ein offenes Geheimnis, dass eine gute Ehe oder Beziehung zu führen, Arbeit bedeutet. So Mancher hat sich sein kleines System an…

weiterlesen

Mumps als Entwicklungsschritt?

Als Restauratorin steht ein Attribut ganz oben auf der Liste: GEDULD. Bei jedem Objekt stehen definierte Arbeitsschritte fest, bei manchen gibt es…

weiterlesen

Um Ihre Surferfahrung zu verbessern, benutzt diese Website eigene Cookies oder Cookies Dritter.
Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehe ich von Ihrem Einverständnis aus.

Akzeptieren  Weitere Informationen