Mumps als Entwicklungsschritt?

Kugelvase aus Email mit aufgemaltem, dickwangigem Putto
Kugelvase aus Email mit aufgemaltem, dickwangigem Putto

Als Restauratorin steht ein Attribut ganz oben auf der Liste: GEDULD

Bei jedem Objekt stehen gewisse Arbeitsschritte fest, bei manchen gibt es an mich gestellte Aufgaben, die eine gewisse technische Kreativität erfordern um ans gewünschte Ziel zu kommen. Das Ziel – an welches ich natürlich auf schnellstmöglichem Wege gelangen will! Es schleichen sich manchmal allerdings ein paar ungeplante Schlenker ein, so geschehen bei dieser Kugelvase aus Email von ca. 1830.

Nach schneller Skizze und darauffolgender malerischer Ausführung musste ich feststellen, dass aus dem kopflosen Putto am Ende ein mit Mumps erkrankter wurde (was bei einer Gesamtgesichtsgröße von einem knapp halben Quadratzentimeter und einem Pinsel mit drei Haaren leicht passieren kann). Nur 15 Minuten später war diese Kinderkrankheit schon wieder geheilt!

In diesem Fall war es ein kleiner Umweg. Es gibt aber auch Fälle, die mit ihren Entwicklungsschritten meine ganze Geduld fordern.

Gesundheit!