Henkel einer Teekanne, restauriert mit Kintsugi-Technik

Kintsugi ist...

... eine 400 Jahre alte japanische Restauriertechnik, bei der mit Naturharzen und Naturlacken Zerbrochenes wieder geklebt und ergänzt wird und mit einem abschließenden Bronze-, Silber-, Gold- oder Platinauftrag auf die „Wunden“ das Herzensstück veredelt wird.

... Upcycling

Aus einem scheinbar beschädigten Objekt, das manche wegwerfen würden, entsteht etwas Schöneres und Einzigartiges.

... Wabi-Sabi

Die alte japanische Philosophie, eng verbunden mit dem Zen-Buddhismus, beschäftigt sich mit der hochentwickelten Kultur des Unvollständigen und Unperfekten. Dies manifestiert sich in der Kunst von Kintsugi.

... Schönheit

Die Ästhetik der Unvollkommenheit. Kintsugi verleiht dem zerbrochenen Lieblingsstück durch die Betonung der Risse außergewöhnliche Eleganz und haucht ihm neues Leben ein.